Aus Holz bestehender Recurvebogen

Erlaubt:

  • Der Bogen kann ein- oder mehrteilig (Take down) sein.
  • Bei einem „Take down“ müssen die Wurfarme, insbesondere die Wurfarmkerne, ebenfalls aus Holz sein.
  • Beschichtungen oder Schichteinlagen aus Faserverbundwerkstoffen wie Glas- und/oder Carbonfasern sind erlaubt.
  • Ein Bogenfenster, welches über die Mitte des Bogens hinaus reicht.
  • Ein Bogenfenster, das parallel zur Bogenlängsachse geschnitten ist.
  • Ein Pfeilbett
  • Ein Bogenköcher, auf der dem Fenster gegenüberliegenden Seite.

Verboten:

  • Zusätzliche Pfeilauflage
  • Ein Stabilisator
  • Ein Zusatzgewicht
  • Der Bogenköcher darf nicht durch das Fenster sichtbar sein.

Pfeile:

  • Jedes Material ist erlaubt
  • Nur Naturfedern sind erlaubt

Schießstil:

  • Der Bogen ist mit mediterranem Ablass oder Untergriff zu schießen. Die gewählte Fingerposition darf während des Wettbewerbs nicht verändert werden.
  • Bei Verwendung eines Bogenköchers müssen die Wertungspfeile aus dem Bogenköcher benutzt werden.

Gut geschätzt?

Löwen sind nicht klein!